Endometriose - was ist das?

Endometriose ist eine den Körper betreffende chronische Erkrankung von Frauen. Gewebe, ähnlich der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium), tritt dabei im Unterleib auf und siedelt sich dort an den Eierstöcken, Eileitern, Darm, Blase oder dem Bauchfell an. Es kann bluten, sich entzünden und zur Bildung von Zysten führen.


Symptome

  • starke Unterleibschmerzen, vor allem vor und während der Menstruation
  • Rücken Schmerzen, die oft auch in die Beine ausstrahlen, vor und während der Menstruation
  • starke und unregelmäßige Monatsblutungen
  • Schmerzen während und nach dem Geschlechtsverkehr
  • Schmerzen bei gynäkologischen Untersuchungen
  • Schmerzen während des Eisprungs
  • Schmerzen bei Blasen- und Darmentleerung
  • zyklische Blutungen aus Blase und Darm
  • ungewollte Kinderlosigkeit

Die Symptome sind vielfältig und können einzeln oder kombiniert auftreten.


Diagnose

  • Anamnese (Befragung durch den Arzt)
  • Tast- und Ultraschaluntersuchung
  • endgültige Diagnosestellung NUR durch operative Gewebeentnahme möglich

Behandlung

  • operative Entfernung der Endometriose
  • medikamentöse Schmerzbehandlung
  • medikamentöse Hormontherapie
  • alternative und begleitende Therapie, wie z.B. Homöopathie, TCM, Akupunktur, Osteopathie, Psychotherapie ect.